Naturum – das Tor zu Schwedens Natur

Natur gibt es in Schweden ja in Hülle und Fülle. Und wenn man den schwedischen Atlas auf dem Schoß hält und sich die gewaltige Größe des Landes anschaut und zugleich bedenkt, wie “wenige” Menschen auf diesen rund 450.000 km² leben, dann erfasst einen ein großer Respekt vor der Natur des Landes.

So spielt die Natur auch eine große Rolle in Schweden. Unzählige Nationalparks gibt es im ganzen Land, an jeder Ecke finden sich schöne Wanderwege, Radwanderwege, Picknickplätze und Campingplätze. Das “uteliv” (das “Leben in der Natur”) hat einen hohen Stellenwert bei den Schweden.

Einen besonders schönen Eintritt in Schwedens vielfältige Natur bieten die “naturum” (frei übersetzt “Naturräume”). Über das ganze Land verteilt finden sich mittlerweile 33 dieser naturum. Die meist außergewöhnlichen Gebäude sind teilweise von namhaften schwedischen Architekten entworfen und passen sich charmant in die Natur ein. Darin finden sich Ausstellungen über die Natur, Pflanzen und die geologischen Besonderheiten der jeweiligen Umgebung. Die Ausstellungen sind immer kindgerecht und kostenlos und man erhält Tipps für weitere lohnenswerte Ausflüge und Wanderwege in der Nähe. Damit soll den Besuchern der Nationalparks und Naturreservate der Eintritt in die Natur noch besser geebnet werden.

Bei einem Urlaub in Schweden lohnt es sich in jedem Fall, nach diesen naturums Ausschau zu halten und Ihnen einen Besuch abzustatten. Eine Übersicht über alle naturums findet ihr hier.

1 Kommentare

  1. Pingback: Finnish by Nature – die finnischen Naturtage – Fjordkind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.