Flåmsbana – Norwegens schönste Zugfahrt

Flåmsbana, Foto: sverrehjornevik.com/Flåm AS

Jeder, der schon mal mit Kindern verreist ist, kennt das Problem: „Wann sind wir da? Wie lange noch? Mir ist schlecht. Ich kann nicht mehr sitzen.“ Insbesondere auf längeren Autofahrten setzt unweigerlich auf jeder Reise irgendwann dieser Chorus ein. Nichts geht da im Vergleich über eine entspannte Zugfahrt. Eine besonders empfehlenswerte Tour für Familien ist in Norwegen zu finden: die Flåmsbana. Sie gilt – dem Lonely Planet Traveller und dem Geographic Traveller Magazine zufolge – als eine der schönsten und spektakulärsten Zugreisen weltweit.
Der Zug verkehrt zwischen dem Bahnhof Myral (der ca. auf halber Strecke zwischen Oslo und Bergen liegt) und dem kleinen Ort Flåm, gelegen am Ende des wunderschönen Aurlandsfjords.
Die Fahrt dauert pro Strecke ungefähr eine Stunde. Vorbei an einer spektakulären Berglandschaft mit jäh abfallenden Felswändern, sprudelnden Wasserfällen und durch mehrere Tunnel überwindet der Zug insgesamt 867 Höhenmeter. Steil geht es in Serpentinen je nach Fahrtrichtung bergauf oder bergab.
Man kann die Reise in beiden Richtungen antreten oder natürlich gleich eine Hin- und Rückfahrkarte lösen. Auf jeden Fall sollten Reisende vorher die Zugzeiten und Anschlussverbindungen prüfen, damit man nicht im Tal oder auf dem Berg strandet wenn weder Schiff noch Zug mehr fahren, so wie es mir einmal vor vielen Jahren passiert ist.

Doch nicht nur die Zugfahrt selbst ist für Groß und Klein ein Erlebnis, auch im kleinen Örtchen Flåm kann man Einiges unternehmen. So kann man beispielsweise – zumindest mit etwas größeren Kindern – Kajaks mieten und damit ein Stück des endlosen Fjords erkunden.
Außerdem lädt die Gegend zu kleinen Wanderungen ein. Malerisch liegt weiter oben am Hang der Hof Otternes, eine alte Ziegenkäserei aus dem Jahr 1700. Hier kann man sich im urigen Restaurant stärken, den Hof erkunden und die phänomenale Aussicht über den Aurlandsfjord genießen.

Aussicht von Otternes, Foto: Paul Edmundson/Flåm AS

Wer noch ein bisschen mehr von der Gegend erkunden möchte, der kann sich in Flåm auch Fahrräder mieten (z.B. bei Haugastøl sykkelutleie direkt im Ort). Karten- und Infomaterial für geeignete Touren mit Kindern finden sich in der örtlichen Touristeninformation. Wenn das Wetter mitspielt und statt Aktivität lieber Entspannung auf dem Programm stehen soll, dann kann man auch eine Bootstour durch den Aurlandsfjord und den Nærøyfjord, der sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, machen und die unbeschreibliche Aussicht genießen.

Fjord-Cruise Nærøyfjorden, Foto: Finn Loftesnes

Und wer vor der Weiterreise noch Wartezeit übrig hat, dem sei das kleine, aber feine Flåmsbana-Museum empfohlen, in dem man Wissenswertes über die Bahnstrecke erfährt. Auch für die Kinder ist es klasse und der Eintritt ist frei.

Flåmsbana Museum, Foto: sverrehjornevik.com/Flåm AS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.